myballpythons.com
Facebook Fanpage Follow myballpythons.com on Twitter Google Plus Fanpage myballpythonscom @ Instagram

Der Schwarzkopfpython - Aspidites

Der Schwarzkopfpython (Aspidites) ist eine bodenlebende Riesenschlange und zählt zur Familie der Pythons. Die Reptilien leben in Australien. Bei diesen Schlangen muss zwischen zwei Arten, der Schwarzkopfpython (Aspidites melanocephalus) und der Woma (Aspidites ramsayi) unterschieden werden.


Allgemeines zum Schwarzkopfpython

Tigerpython Jungtier

Das Reptil hat einen muskulösen Körper. Der Kopf der Schlange setzt sich kaum vom Körper ab. Dass Tier hebt sich durch sein unbezahntes Zwischenkieferbein und seine großen symmetrischen Kopfschilde von anderen Schlangen ab. Die meisten Pythons verfügen über thermosensorische Grubenorgane. Diese fehlen bei der Schwarzkopfpython. Aus diesem Grund wird angenommen, dass das Reptil ausschließlich wechselwarme Tiere als Nahrung bevorzugt.


Aussehen des Schwarzkopfpython

Ausgewachsener Tigerpython

Beide Schwarzkopfpython-Arten verfügen als Grundfarbe über ein helles Braun. Der Rücken ist für gewöhnlich dunkler gefärbt als die Seiten des Körpers. Der Rücken ist gezeichnet von dunkel- bis rotbraunen Querbalken. Teilweise können die Querbalken auch schwarz sein. Die dunkle Zeichnung ist in der Regel schmaler als die hellen Zwischenräume. Die beiden Arten unterscheiden sich lediglich in ihrer Kopffärbung. Der Woma hat einen hellbraunen bis gelblichen Kopf, der nahezu der Grundfärbung des Körpers entspricht. Der Schwarzkopfpython hat einen schwarzen glänzenden Kopf, wodurch er besonders auffällig wirkt.


Verbreitung und Lebensraum des Schwarzkopfpython

Der natürliche Lebensraum des Reptils beschränkt sich ausschließlich auf Australien. Diese Schlange wird nur selten im Terrarium gehalten. Der Schwarzkopfpython lebt überwiegend in Nordaustralien. Dort besiedelt er feuchte Küstenwälder, trockene tropische Waldgebiete und Wüstengebiete. Der Woma hingegen lebt ausschließlich in den Wüstengebieten Zentralaustraliens.


Im Terrarium gehalten, benötigen die Reptilien tagsüber eine Temperatur von etwa 27 bis 30° Celsius und nachts von 25° Celsius. Die Schlangen bevorzugen eine Bodenheizung.


Das Reptil bevorzugt Nager als Nahrung. Wird die Schlange im Terrarium gehalten, wird sie alle 14 Tage mit einer toten Ratte gefüttert.