myballpythons.com
Facebook Fanpage Follow myballpythons.com on Twitter Google Plus Fanpage myballpythonscom @ Instagram

Unsere Königspythons

Als wir zusammen gezogen sind, stellte sich, wie bei vielen, die Frage Haustier ja oder nein. Da Stephanie eine Tierhaarallergie hat, kamen dementsprechend nur wenige Tiere wie Fische, Vögel oder eben exotischeres wie Reptilien in Frage. Da wir uns beide schon als Jugendliche für Reptilien aller Art interessierten, war die Entscheidung schnell gefallen. 2012 packte uns dann die Faszination Königspython. Für unsere drei ersten Tiere, das Jigsaw-Männchen, das Lesser-Weibchen und die Blackback-Dame wurde zunächst ein großes Terrarium eingerichtet. Allerdings hatten wir Probleme die Feuchtigkeit zu halten und haben uns dann schließlich für die Rackhaltung entschieden. Wir stellten fest, dass diese Entscheidung zum Wohlbefinden unserer Königspythons beigetragen hat.

Nun wollen wir euch in aller Kürze unsere Lieblinge vorstellen. Wir hoffen euch gefallen sie ebenso wie uns.



Jigsaw


Königspython, männlich, 2011, DNZ

Jigsaws entstehen bei der Verpaarung von Mojave und Pinstripe Königspythons. Unser Männchen hat eine braune und beigefarbene Zeichnung, die durch dunkle klar gezeichnete dünne Linien getrennt sind. Der Streifen auf dem Rücken unseres Jigsaws ist mit drei kleinen länglichen Flecken verziert. Er ist ein ruhiger Königspython, der die warmen Stellen im Rack bevorzugt.



Lesser


Königspython, weiblich, 2011, DNZ

Lesser oder auch Butter Königspythons haben helle beigefarbene Sattelflecken, die durch weißbraune Umrandungen von der braunen Grundfarbe abgetrennt sind. Unser Lesser Weibchen frisst zwar in größeren Abständen, aber sehr regelmäßig. Sie hat etwas beruhigendes an sich und liegt gerne in der Mitte ihres Racks.



Black Back


Königspython, weiblich, 2011, FZ

Black Backs zeichnen sich durch eine dunklere Färbung aus. Unser Black Back Weibchen stammt von einer Zuchtfarm in Afrika. Sie ist eine afrikanische Schönheit mit einem durchgehenden breiten schwarzen Streifen auf dem Rücken. Es bleibt abzuwarten, ob und wie sich das hoffentlich weitervererbt. Wir haben sie jetzt seit klein auf. Sie hat sich direkt aus ihrem Schlangenbeutel geschält und ihre neue Umgebung erkundet.



Honeybee


Königspython, weiblich, 2011, DNZ

Honeybees entstehen bei der Verpaarung Spider mit Orange Ghost. Bei unserem Honeybee Weibchen fällt auf, dass sie eine untypisch helle Farbe und ausgeprägte weiße Flanken besitzt. Das spinnenartige Netz ist sehr gut ausgeprägt. Typisch für alle Spidermorphen ist ein Kopfwackeln, das Wobbeln. Dies ist uns bei unserem Weibchen bisher noch nicht aufgefallen.



Pastel het. Ghost het. Genetic Stripe


Königspython, männlich, 2011, DNZ

Dieser gut aussehende Bock auf dem Bild ist unser Pastel-Männchen von 2011. Pastels haben keine bräunlichen sondern gelbe Sattelflecken, die bei unserem Königspython vom Bauch zum Rücken dunkler werden. Mit jeder Häutung zeigt sich das gelb bei ihm deutlicher. Er ist het. für Ghost, was sich mit dem Nachwuchs unseres Black Pastel Männchen zeigen wird. Anfangs war er eher schreckhaft, hat sich aber an seine Umgebung gewöhnt. Er ist bei seinem Futter sehr wählerisch und geht nur an lebende Tiere.



Black Pastel


Königspython, weiblich, 2011, DNZ


Axanthic


Königspython, männlich, 2012, DNZ

Unser Axanthic-Männchen ist der Bruder der Classic het. Axanthic. Er hat eine kontrastreiche grau-schwarze Färbung und seine Flankenzeichnung zieht sich über den Bauch. Er ist sehr neugierig aber im ersten Moment eher schreckhaft. Dabei zeigt er dann das typisch Ball-Verhalten der Ballpythons. Er ist ein guter Fresser und schlägt sowohl Lebend- als auch Frostfutter.



Classic het. Axanthic


Königspython, weiblich, 2012, DNZ

Unser het. Axanthic Weibchen ist etwas dunkler als normal gefärbte Königspythons. Sie hat fast schwarze Augen, mit denen sie sehr neugierig ihre Umwelt erforscht.Ihre Neugier kann schnell mit Abwehrverhalten verwechselt werden, da sie eine schöne s-förmige Haltung einnimmt, wenn man ihr dann doch zu nahe kommt. Aber nach dem ersten Kontakt ist sie dann doch zahm und lässt sich problemlos anfassen. Sie schlägt ihre Futtertiere, Frost- als auch Lebendfutter, schnell, lässt sich aber leicht ablenken. Dies führt dazu, dass sie manchmal vergisst zu fressen.



Classic het. Albino


Königspython, weiblich, 2009, DNZ

Unsere Classic Dame ist het. für Albino. Sie hat eine leicht hellere Farbe als normal klassische Königspythonweibchen, aber die typisch wildfarbene Zeichnung. Interessant bei ihr ist, dass sich die Flankenzeichnung durchgehend am Bauch abzeichnet. Sie hat ein ruhiges Gemüt und lässt sich problemlos zum Füttern oder Wasserwechsel aus ihrem Rack herausheben oder umlegen.



Black Pastel het. Ghost


Königspython, männlich, 2012, DNZ


Champagne


Königspython, weiblich, 2012, DNZ


Lesserbee


Königspython, männlich, 2012, DNZ

Unser Lesserbee Männchen ist Anfang 2013 von M&S Reptilien zu uns gezogen. Er lässt sich gut händeln, ist sehr neugierig und bevorzugt die warme Zone. Er ist auch ab dem ersten Tag ohne Weiteres an Frostfutter gegangen. Auch hier können wir - trotz des Spidergens - noch kein wobbeln feststellen.



Albino


Königspython, männlich, 2008, DNZ


Piebald


Königspython, männlich, 2012, USNZ


Piebald


Königspython, weiblich, 2012, DNZ


Ivory


Königspython, weiblich, 2012, DNZ


Genetic Stripe


Königspython, weiblich, 2012, DNZ